Ernte 2018: Harmonie von reifer Frucht und frischer Säure

Der äußerst warme Spätsommer machte eine schnelle, arbeitsintensive Lese notwendig, die wir heuer dank des aufgestockten Ernteteams bestens meisterten.

Nach einigen Tagen heftigen Regens startete Anfang September der Sommer noch einmal so richtig durch. Mit den warmen Nächten hielt auch die Fäulnis Einzug und bedrohte das perfekt gereifte Lesegut. Dessen vielversprechende Qualität konnten wir durch eine aufwändige Beerenselektion – und nur mit einem großen Team binnen kurzer Zeit in den Keller bringen. Die Erntemenge ist dennoch zufriedenstellend, womit der Jahrgang 2018 ein komplettes Gross-Portfolio verheißt.

Im Keller schritt die Vergärung des Safts zügig voran. Sie ist mittlerweile abgeschlossen. Bereits jetzt lassen die 2018er ein ausgeprägtes Sortenaroma erkennen. Auch die für den steirischen Wein typische erfrischende Säure konnte sich trotz des Sommers gut erhalten. Denn im Gegensatz zu vielen europäischen Weinbaugebieten nördlich der Alpen gab es in der Steiermark während der Reifungsphase ausreichend Niederschlag. Somit verspricht der Jahrgang 2018 reife Frucht und frische Säure in harmonischer Balance.

 

Foto: Lesen macht hungrig! Eine deftig-warme Stärkung in der Mittagspause tut allen gut und sorgt für beste Stimmung.

 

Winter 2018

1

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen