Unser Hof – Weil Wein nicht alles ist

Als Weinbauern mit Leib und Seele arbeiten wir nicht nur im Weingarten und im Keller. Wir übernehmen auch Verantwortung für den Erhalt der unserer Kulturlandschaft. Zwischen den Rebstöcken weiden Schafe; Streuobstwiesen, Äcker und Wald bedürfen regelmäßiger Pflege. Die abwechslungsreiche Arbeit im Kreislauf der Natur trägt wesentlich zu unserem Familienglück bei.

Es waren landwirtschaftliche Mischbetriebe, die Jahrhunderte lang die südsteirische Kulturlandschaft prägten. Auch bei unseren Vorfahren fand man am Hof mehr Kühe, Schweine, Apfelkisten und Erdäpfelsäcke als Fässer: Konsequenz eines weitgehend auf Selbstversorgung ausgerichteten Lebensstils. Der Wein rückte erst mit dem steigenden Renommee der Region in den Mittelpunkt.

Rasenmäher und Prozente

Auch wenn der Weinbau im Zentrum unserer Arbeit steht, haben wir den Hof mit seinen mannigfaltigen landwirtschaftlichen Nutzungen erhalten. Auf den abschüssigen Wiesen weidet unter Aufsicht von Alois eine Herde Krainer Steinschafe: geländegängige Rasenmäher und Düngerlieferanten für unsere Steilhänge – mit exzellenter Fleischqualität. Unsere Streuobstwiesen beschenken uns je nach Saison mit Quitten, Zwetschken, Äpfeln, Kirschen und Pfirsichen. Martina verarbeitet sie in der Küche, Johannes befüllt mit ihrer Maische den alten Brennkessel. Die Wartezeit auf die hochprozentigen Destillate lässt sich wunderbar mit Büchern oder spontanen Feiern mit Freunden verkürzen.

Im Kreislauf: Holz und Wasser

Vergangenen Winter verbrachten wir viel Zeit mit dem Bau einer Hütte für unsere Hackschnitzel. Das Baumaterial wuchs in unserem Wald, um dessen Pflege sich vor allem Alois kümmert und dessen Holz wir zum Heizen und zum Bau von Möbeln nutzen. Auch beim Wasser schauen wir auf den natürlichen Kreislauf: Den Durst unseres Gemüsegartens löschen wir mit Brunnenwasser; das Brauchwasser klären wir in der betriebseigenen Pflanzenkläranlage. So halten wir den Wasserkreislauf nah am Hof.

Die Vielfalt der Tätigkeiten flankiert unsere Liebe zum Wein und stellt uns immer wieder vor Aufgaben, an denen wir wachsen können. Wir lernen vom großen Ganzen, das uns die Natur bietet.

 

Februar 2020

1

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen