Jahrgang 2020: kühles Weinjahr & lange ausgereifte Trauben

Nach 2017, 2018 und 2019 dürfen wir den vierten grandiosen Jahrgang in Folge vorstellen. Und wie seine Vorläufer hat auch der 2020er seinen ganz eigenen Stil.

Die Zeit zwischen Blüte und Ernte dauert je nach Sorte um die hundert Tage. Im Weinjahr 2020 erreichten wir bis zu 120 Tage. Es war die kühlste Vegetationsperiode seit 2014. Im Sommer regnete es nahezu jeden zweiten Tag – im Juli zählten wir sogar 20 Regentage. Das prägt natürlich.

Gesellt sich ein sonniger Herbst mit langer Reife am Rebstock dazu, zeigt der Wein, was steirische Wetterlaunen hervorzubringen vermögen: Die Trauben konnten durch und durch ausreifen. Selbst der eine oder andere Regenschauer im Herbst beeinträchtigte das Rebgut dank niedriger Temperaturen kaum. Zudem sorgte die Kühle gemeinsam mit den Sonnenstunden für eine wunderbare Entwicklung der Aromen.

Der Jahrgang 2020 ist Ausdruck des enorm schwierigen, unbeständigen „Cool Climate“ in unseren Breiten. Lässt der Herbst eine vollkommene Ausreifung der Trauben zu, entstehen große Weine im typisch steirischen Stil.

Den 2020er charakterisieren gleichermaßen reife und frische Fruchtnoten sowie eine appetitliche Säure, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Das Frucht-Säure-Spiel dieses Jahrgangs ist musterhaft für südsteirischen Wein und wird seinen Fans große Freude bereiten.

 

Februar 2021

1

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen